Bundesverdienstkreuz am Bande für Professor Albert Raasch

Dr. Albert Raasch, emeritierter Professor für Angewandte Linguistik und Sprachlehrerforschung an der Universität des Saarlandes, wurde am 25. Februar vom Ministerpräsident des Landes Schleswig-Holstein Torsten Albig mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande ausgezeichnet und damit für sein intensives Wirken für die deutsch-französischen Beziehungen sowie sein langjähriges Engagement in der Deutsch-Französischen Gesellschaft Schleswig-Holsteins und als Mitbegründer der Städte-partnerschaft zwischen Kiel und Brest im Jahr 1964 geehrt. Prof. Raasch lehrte und forschte von 1973 bis 1999 am Romanistischen Institut der Universität des Saarlandes. Er begründete 1991 den von ihm bis 2000 geleiteten „Sprachenrat Saar“, dessen Ehrenvorsitzender er seitdem ist. Ferner initiierte er die Gründung des Sprachenzentrums der Universität, ist Ehrenmitglied der „Gesellschaft für Angewandte Linguistik“ sowie der Landesverbände Saar und Schleswig-Holstein des „Fachverbandes Moderne Fremdsprachen“. [weiterlesen]

Dieser Beitrag wurde unter Bericht abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.