Neuerscheinung zu deutsch-französischen Schulpraktika

Grenzüberschreitende Praktika eröffnen bereits in Schule und Ausbildung Wege zum interkulturellen Lernen und bereiten auf den internationalen Arbeitsmarkt vor. Ausgehend von der spezifischen Rolle von Praktikum/ stage in Deutschland und Frankreich zeigt der Band anhand von good practice-Beispielen und Erfahrungen aus Schulen und Institutionen Möglichkeiten zur Durchführung grenzüberschreitender Praktika aus der saarländisch-lothringischen Grenzregion auf, die auch für andere Akteure in beiden Ländern Anregungen bieten. Darüber hinaus werden didaktische Materialien und Medien, u.a. Filme zur französischen Arbeitswelt, vorgestellt, die im Rahmen des EU-Comenius-Regio-Projekts NEWAP – Neue Wege in die Arbeitswelt des Partnerlandes erarbeitet wurden und zum interkulturellen Lernen im deutsch-französischen Kontext eingesetzt werden können, um Schülerinnen und Schüler auf die Arbeitswelt des Partnerlandes vorzubereiten. Das Buch unterstützt damit insbesondere Lehrerinnen und Lehrer an berufs- und allgemeinbildenden Schulen.
Herausgegebenen wurde das Buch von Jun.-Prof. Dr. Christoph Vatter unter Mitarbeit von Prof. Lüsebrink und Joachim Mohr. Auch Studierende der Romanistik (IK/DFS) und Alumni haben an der Publikation und den zugrundeliegenden Forschungsarbeiten mitgewirkt.

Dieser Beitrag wurde unter Interkulturelles, Vorstellung abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.