L’Europe et ses frontières au 21e siècle – deutsch-kanadische Herbstakademie

16 IK- und DFS-Studierende diskutierten vom 17.-23. Oktober im Rahmen einer deutsch-kanadischen Herbstakademie aktuelle europapolitische Fragen mit kanadischen Studierenden der Université de Montréal. Neben Vorträgen und Workshops mit renommierten WissenschaftlerInnen aus Deutschland und Frankreich standen auch Gespräche mit Politikern sowie ein Besuch beim Europa-Parlament in Strasbourg auf dem Programm.
Darüber hinaus waren natürlich auch der Austausch über europäische und kanadische Perspektiven auf Europa, als „regards croisés“ auf das Thema, und die interkulturelle Begegnung wichtiger Bestandteil des Seminars. Organisiert wurde die Herbstakademie von der Asko Europa-Stiftung. Im Februar ist ein Gegenbesuch der Saarbrücker Studierendegruppe unter Leitung von Prof. Vatter in Montreal geplant, wo in einer Winterakademie die Québecer Gesellschaft Thema sein wird.

Dieser Beitrag wurde unter Bericht abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.