Save the Date: Science-Fiction trifft auf interkulturelle Kommunikation

Science-Fiction und Geisteswissenschaften sind zwei Themenfelder, die man auf den ersten Blick vielleicht nicht direkt miteinander in Verbindung bringen würde. Dass es aber durchaus einige interessante Überschneidungspunkte gibt, zeigen die Studierenden des Proseminars „Kulturkontakt AnKulturkontakt_Anno_2205no 2205: Interkulturelle Kommunikation und fiktionale Kulturen in Science Fiction-Literatur und Videospielen“ am 11.07.2016 ab 17 Uhr in C5 2, Raum 401 mit einer Ausstellung wissenschaftlicher Poster zu verschiedenen Facetten der Interkulturalität in der Science-Fiction. Die Spannbreite der 24 präsentierten Themen reicht dabei von Critical Incidents bei Isaac Asimov über den Einfluss von künstlicher Intelligenz und Surrogates auf menschliches Zusammenleben bis hin zu Exotismus im „Warhammer 40k“-Universum oder auch der interkulturellen Analyse der Darstellung menschlicher Kolonien im All.
Die Präsentation von Arbeitsergebnissen der Studierenden wird eingerahmt von zwei spannenden Kurzvorträgen:
Wir haben Prof. Markus Groß (HS Kaiserslautern) eingeladen, die Problematik von Kommunikation mit Außerirdischen aus einer linguistischen Perspektive heraus zu erläutern (noch zu bestätigen), und Kevin Baum (Universität des Saarlandes) spricht zum Thema „Ethik trifft SciFi: Roboter, KIs und die Reichweite der Moral“ aus einem philosophischen Blickwinkel. Anschließend kann natürlich mit den kreativen Köpfen über die Thesen der wissenschaftlichen Poster diskutiert werden, die bei einem gemütlichen Rundgang durch den Saal intensiv betrachtet werden können.

Alle Interessierten sind herzlich zu dieser Veranstaltung willkommen!

Dieser Beitrag wurde unter Gastvortrag, Interkulturelles, Veranstaltung abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.