Studierende der Romanistik als PraktikantInnen in aller Welt

Egal ob in Luxemburg, Kamerun oder Senegal: Studierende der Romanistik berichten im Campus Magazin der Universität des Saarlandes von ihren Praktika im Ausland.

So hat Svenja Geörg, Studentin im Bachelor Frz. Kulturwissenschaften und Interkulturelle Kommunikation, ihr Traumpraktikum bei Mercedes-Benz in Luxemburg gefunden, bei der Suche geholfen hat der Karriereservice der Uni. „Es ist toll. Die Arbeitsatmosphäre ist sehr angenehm, die Kollegen sind sehr freundlich und offen. Ich erhalte Einblick in die Arbeitsabläufe und lerne sehr viel. Gerade auch für Praktikanten werden hier viele Weiterbildungen und Schulungen angeboten, von Arbeitssicherheit, IT und Recht bis hin zu Umweltmanagement. Und ich habe Aufgaben, die ich selbstständig bearbeiten kann“. Wer den vollständigen Artikel lesen möchte, findet ihn hier.

Ganz etwas anderes macht die Master-Studentin im trinationalen Studiengang „Deutsch-Französische Studien: Grenzüberschreitende Kommunikation und Kooperation“, Katharina Gassewitz. Sie absolviert derzeit ein Praktikum am Zentrum für deutsch-afrikanische Wirtschaftskooperationen (DAW-Zentrum) in Kamerun. Dort stößt die 26-Jährige auf viel Herzenswärme, ungewohnte Mahlzeiten und Duschen aus dem Eimer. Das improvisierte Leben stört sie kaum. Die Schattenseiten der Millionenmetropole Yaoundé hat sie aber ebenfalls schon kennenlernen müssen. Zweimal ist sie überfallen worden. Auch das nimmt sie pragmatisch: Alleine ist sie selten unterwegs. Neugierig geworden? Den Artikel gibt es hier.

Ganz von Deutschland lossagen kann sich Lukas Redemann bei seinem Praktikum im Senegal nicht: Der Student im Bachelor Frz. Kulturwissenschaften und Interkulturelle Kommunikation hospitiert derzeit am Goethe-Institut Dakar im Bereich Kulturprogramm. Was ihn dorthin geführt hat und wie sein Studium bis dorthin verlaufen ist, könnt Ihr hier nachlesen.

Dieser Beitrag wurde unter Coup de cœur, Praxis abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.