Die Macht der Verknüpfung und der kollektiven Identität – Absolventin Katrin Herms stellt Masterarbeit auf Deutschlandfunk vor

KatrinHerms

Die Studentin Katrin Herms hat über Rechtspopulismus ihre Masterarbeit geschrieben (Deutschlandradio / Jörg-Christian Schillmöler)

Die Absolventin des trinationalen Masterstudiengangs  „Deutsch-Französi-sche Studien: Grenzüberschreitende Kommunikation und Kooperation“, Katrin Herms, hat im Deutschlandfunk ihre Masterarbeit vorgestellt. „Ich wollte wissen: Wie passt das zusammen, soziale Medien und Rechtspopulismus? Wie funktioniert das? Wie entstehen Feindbilder?“, sagt sie. Den ganzen Artikel gibt’s hier.

Die Masterarbeit wurde von
Christoph Vatter von der UdS und Samuel Nowakowski von der Université de Lorraine-Nancy betreut.

Dieser Beitrag wurde unter Bericht, Interkulturelles, Tipp abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.