Saarländer Astronaut spricht über Interkulturelle Kommunikation in der Raumfahrt

astro-matthias-maurer-HD

Der Saarländer Matthias Maurer wurde im Februar 2017 in das Astronautenteam der Europäischen Weltraumorganisation ESA aufgenommen. Den Grundstein für seine Karriere legte Maurer an der Universität des Saarlandes. Dort studierte er Materialwissenschaft und absolvierte als erster Deutscher einen internationalen Studiengang von Saar-Uni und EEIGM in Nancy sowie an der Universität in Barcelona. Jetzt tritt er auf dem Uni-Campus zum ersten Mal öffentlich im Saarland auf.

Am Samstag, 24. Juni, um 13 Uhr wird Matthias Maurer gemeinsam mit ESA-Pressesprecher Bernhard von Weyhe, ebenfalls gebürtiger Saarländer und Absolvent unter anderem des Studiengangs „Interkulturelle Kommunikation“ der Saar-Uni, eine Präsentation zum Thema „Europäische Zusammenarbeit und interkulturelle Kommunikation in der Raumfahrt“ anbieten. (Geb. B 3 1, HS 2). Dabei wird es um die Frage gehen, welche Kompetenzen Uni-Absolventen für die Arbeit in einem mehrsprachigen und multikulturellen Team mitbringen sollten. Denn diese sind nicht nur in der Europäischen Weltraumorganisation gefragt, sondern auch in anderen europäischen Einrichtungen. Sie bieten daher für Studenten der „Interkulturelle Kommunikation“, der Sprachwissenschaften und weiteren international ausgerichteten Studienfächer der Saar-Uni interessante Berufsperspektiven. Gastgeber dieses Workshops sind Christoph Vatter, Juniorprofessor für Interkulturelle Kommunikation, und das Europa-Kolleg CEUS der Saar-Uni.

Parabelflug 11

Parabelflug

Weitere Informationen: www.uni-saarland.de/infotag

Informationen zur ESA: www.esa.de und www.esa.int

Matthias Maurer als Absolvent der Universität des Saarlandes:
https://campus.uni-saarland.de/karriere/astronaut-matthias-maurer-hat-an-saaruni-studiert

Dieser Beitrag wurde unter Coup de cœur, Interkulturelles, Jobs, Praxis, Tipp, Veranstaltung abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.